Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Der Weihnachtsbaum

 

"Am Weihnachtstag gingen meine eine Tochter und ich im Grunewald spazieren. Da stand an einer Wegekreuzung eine üppig rotgold geschmückte Tanne. Ein Pärchen stand davor und machte ein Photo von sich. Diese Tanne erinnerte mich an einen schneereichen Winter vor über vierzig Jahren:

Wir wollten zu den Großeltern verreisen, um dort Weihnachten zu feiern und hatten keinen Weihnachtsbaum gekauft.
Der viele Schnee lockte zu einem Spaziergang. Dick eingepackt stapften wir bald im Grunewald hinter dem Vater her. Kreuz und quer ging es. Plötzlich blieb er wie angewurzelt stehen! Und auch wir, Mutter und zwei Töchter, starrten auf die Lichtung. Dort stand ein Weihnachtsbaum! Drei Kerzen trug er! Zwei goldene Kugeln hingen an den Zweigen! Auf der Spitze hing schief ein Stern! Am Fuße des kleinen Baumes lagen kleine bunte Päckchen! Wir waren sprachlos! Es war ganz still um uns. Der Vater fand Streichhölzer in seiner Hosentasche. Die Kerzen wurden angezündet. Und nun stellt euch vor: Da steht eine Familie vor einem Weihnachtsbaum mitten im Grunewald und singt : Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen.
"
 

- eine Geschichte von Marie-Luise, einer Spielerin der Bunten Zellen