Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Marie-Luise antwortet auf die Fragen Hülyas.

Marie-Luise ist Spielerin der Bunten Zellen und des Gerswalder Spielmut (Projekt Landkultur).

 

Hülya Karcı erstellte im Rahmen des Projekts ‘Theater der Erfahrungen auf Landpartie‘ einen Fragenkatalog für Spieler_innen des ‘Gerswalder Spielmuts‘:

  1. Welche Aspekte (Z.B. Land&Stadt-Aspekt, Seniorentheater-Aspekt, Spaßfaktor, Kreativität, Gedankenaustausch mit anderen Menschen, neue soziale Kontakte, methodische Konzept: Improvisation, Biografie Arbeit etc.) sind für Dich bei unserer Theaterarbeit wichtig?
  2. Hat unsere Theaterarbeit Dein Leben in irgendeiner Form beeinflusst?
  3. Wie gestaltest Du in der jetzigen Corona-Situation den Freitag in der Zeit, wo wir eigentlich geprobt hätten?
  4. Was wünschst Du der Theatergruppe für die Zukunft?

 

  1. Mich interessieren die Menschen, die es in die Uckermark zieht. Warum haben sie sich für dieses so wenig besiedelte Fleckchen Erde entschieden? Was suchten die Berliner dort? Warum zogen die Ureinwohner nicht weg?
  2. Mein Leben hat es in dem Sinne beeinflusst, dass ich auf diese Menschen neugierig wurde.
  3. Ich bin nicht allein. Meine Tochter Alke ist bei mir gestrandet. Sie wollte nur eine Woche Urlaub machen, da kam Carona und die Mutter-Kind-Kurklinik in Kühlungsborn, bei der sie als Psychologin arbeitet, machte zu. Nun hat sie einen verlängerten Urlaub, bekommt Kurzarbeitergeld. Wir kochen und essen zusammen, gehen einkaufen, spazieren, skypen mit der 2. Tochter und Enkel in Hamburg. Ich habe meine Telefon- und Schreibkontakte mit dem TdE, einmal in der Woche treffe ich mich mit einer Freundin. Alke trifft sich auch und telefoniert und skypt viel.
  4. Ich wünsche mir, dass die „Gerswalder Spielmut“Gruppe sich festigt, sich erweitert, fortbesteht und  sich in Berlin und anderswo präsentiert und dadurch in der Uckermark Nachahmer findet.