Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Monika stellt sich den Fragen Hülyas

Hülya Karcı erstellte im Rahmen des Projekts ‘Theater der Erfahrungen auf Landpartie‘ einen Fragenkatalog für Spieler_innen des ‘Gerswalder Spielmuts‘:

  1. Welche Aspekte (Z.B. Land&Stadt-Aspekt, Seniorentheater-Aspekt, Spaßfaktor, Kreativität, Gedankenaustausch mit anderen Menschen, neue soziale Kontakte, methodische Konzept: Improvisation, Biografie Arbeit etc.) sind für Dich bei unserer Theaterarbeit wichtig?
  2. Hat unsere Theaterarbeit Dein Leben in irgendeiner Form beeinflusst?
  3. Wie gestaltest Du in der jetzigen Corona-Situation den Freitag in der Zeit, wo wir eigentlich geprobt hätten?
  4. Was wünschst Du der Theatergruppe für die Zukunft?

Für mich sind die neuen sozialen Kontakte eine Bereicherung für meine Sicht auf andere Lebensbereiche. Das Seniorentheater lernte ich durch Euch kennen und dafür bin ich dankbar!
Ich bin gern dabei, Improvisation zu üben, habe Spaß dabei und bin erstaunt, wozu ich selber letztendlich fähig bin.
Den Aspekt Land-Stadt empfinde ich aus unserer Zusammensetzung in der Gruppe. Wir sind dort in der Mehrzahl aus der Stadt "geflüchtete" und ich bin noch beides - Land- und Stadtmensch, zieht es mich doch immer wieder sehr in die Stadt.

Insofern hat Theater mein Leben schon beeinflusst. Ich finde wieder Mut, ganz selbst zu sein und über das Spiel mit unseren Enkelkindern dieses Gefühl weiter zu entwickeln.
Mit der Themenwahl für unser Spiel habe ich noch meine Schwierigkeiten. Der Anlage - Spiel im Spiel -  kann ich gut folgen, aber die letztendliche Aussage für den Besucher kann ich schwer einschätzen. Was mag sie geben?
Ich bin sehr rational geprägt und möchte stets eine klare Aussage geben. Wahrscheinlich habe ich dafür von unserem Theater zu wenig Erfahrung.

Was ich am Freitag ab 15.00 mache? Da wir nun viel Zeit für zu Hause haben, nehmen wir uns lange aufgeschobene Aufgaben vor und sind froh, wenn wir am Samstag sagen können, dass nun endlich Wochenende ist!! Ich denke immer noch, dass ich nächste Woche wieder "im Dienst" bin und daher treibe ich mich und meinen Mann sehr an. Bin gespannt, wie lange dieser Zustand noch anhält!

Für unsere Gruppe wünsche ich, dass Begonnenes zu einem guten Ergebnis kommt und vielleicht einige die Möglichkeit bekommen, im Spiel dabei zu bleiben. Das wird die Erfahrung aus der letzten Zeit sicher mitbestimmen.
Mit Sicherheit wird sich der Kontakt untereinander erhalten, das wünsche ich mir für uns alle!!

Wir sammeln wirklich neue Erfahrungen und haben alle damit zu tun, wieder einen normalen Lebensstil zu finden.

Nach oben

Kontakt

Theater der Erfahrungen - Werkstatt der alten TalenteVorarlberger Damm 112157 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Theater der Erfahrungen - Werkstatt der alten TalenteVorarlberger Damm 112157 Berlin
030 / 8 55 42 06Fax 030 / 8 55 43 78E-Mail senden
LeitungEva Bittner, Prof. Johanna Kaiser

Förderung

Die Werkstatt der alten Talente in der Trägerschaft des Nachbarschaftsheims e.V. wird seit 2008 unterstützt durch die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales sowie den Europäischen Sozialfonds (ESF), weiterhin gefördert vom Deutschem Paritätischen Wohlfahrtsverband und der Alice Salomon Hochschule Berlin.

Eine projektbezogene Förderung erfolgt vonseiten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Förderverein

Der Förderverein des
THEATERS DER ERFAHRUNGEN e. V.
ist gemeinnützig und unterstützt die Arbeit des Theaters ideell und materiell.

Mehr dazu