Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Margrit stellt sich den Fragen Hülyas

Hülya Karcı erstellte im Rahmen des Projekts ‘Theater der Erfahrungen auf Landpartie‘ einen Fragenkatalog für Spieler_innen des ‘Gerswalder Spielmuts‘:

  1. Welche Aspekte (Z.B. Land&Stadt-Aspekt, Seniorentheater-Aspekt, Spaßfaktor, Kreativität, Gedankenaustausch mit anderen Menschen, neue soziale Kontakte, methodische Konzept: Improvisation, Biografie Arbeit etc.) sind für Dich bei unserer Theaterarbeit wichtig?
  2. Hat unsere Theaterarbeit Dein Leben in irgendeiner Form beeinflusst?
  3. Wie gestaltest Du in der jetzigen Corona-Situation den Freitag in der Zeit, wo wir eigentlich geprobt hätten?
  4. Was wünschst Du der Theatergruppe für die Zukunft?

Der Mut hat mich nicht verlassen, aber eine anhaltende Bequemlichkeit hat von mir Besitz genommen. Außerdem war das schöne Wetter zu verführerisch und führte zu großer Nachlässigkeit.

Ja, schade, dass unser Spiel so jäh unterbrochen wurde. Es fehlt mir schon …

Nach über 50 Jahren Großstadtleben habe ich seit 3 Jahren freiwillig das Landleben gewählt und nicht bereut. Ich freue mich aber sehr über Begegnungen mit echten   Berlinerinnen, deren Erfahrungen in der Jetztzeit und über ihr Äußeres. Lach nicht, aber hier sieht man wenig anregende Beispiele.
Mein Wunsch, in einer Theatergruppe mitzumachen, war schon vorher da, aber ich hätte wahrscheinlich keine Eigeninitiative entwickelt. Das könnte evtl. mit meinem Alter zu tun haben. Man geht nicht mehr so spontan auf jüngere Gruppen zu.
Da alle Teilnehmenden aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis sind, seid Ihr meine neuen sozialen Kontakte und das ist sehr schön!
Die Verbindung mit der eigenen Biografie und die Entwicklung durch die Gruppe finde ich toll und sehr anregend. Ohne Hülya und Dags Hilfe wären wir natürlich ein chaotischer Haufen.

Vor über 30 Jahren hat ein Theaterworkshop in Italien mein Leben völlig verändert und dafür bin ich sehr dankbar. Jetzt ist es wieder ein neues Gruppenerlebnis.
Wie verschieden wir alle sind, manches bekannte Verhalten, sogar aus der Kindheit, taucht bei mir wieder auf. "Dräng Dich nicht vor, aber fühle Dich auch nicht so schnell zurückgesetzt". Das hört nie auf, ist aber sinnvoll, sich damit zu beschäftigen. Zu Freude und Spaß gehören auch Geduld und Toleranz. Da seid Ihr Beiden bewundernswerte Beispiele, danke!

Der Freitag ist jetzt Putztag! Die Wohnung war noch nie so ordentlich wie jetzt. Mein Vorhaben, kleine Episoden aus meinem Leben für meine Nachkommen oder auch nur für mich, aufzuschreiben, habe ich noch nicht einmal angefangen. Aber gut, wenn es mir wenigstens jetzt bewusst wird.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass wir in nicht zu weiter Ferne alle wieder gesund hier zusammenkommen. Vielleicht noch ein paar Vertrauensübungen und gerne mal einen anderen Charakter darzustellen. Böse, intigrant, hässlich. Muss ja nicht für immer sein!

Nach oben

Kontakt

Theater der Erfahrungen - Werkstatt der alten TalenteVorarlberger Damm 112157 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Theater der Erfahrungen - Werkstatt der alten TalenteVorarlberger Damm 112157 Berlin
030 8 55 42 06Fax 030 8 55 43 78E-Mail senden
LeitungEva Bittner, Prof. Johanna Kaiser

Förderung

Die Werkstatt der alten Talente in der Trägerschaft des Nachbarschaftsheims e.V. wird seit 2008 unterstützt durch die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales sowie den Europäischen Sozialfonds (ESF), weiterhin gefördert vom Deutschem Paritätischen Wohlfahrtsverband und der Alice Salomon Hochschule Berlin.

Eine projektbezogene Förderung erfolgt vonseiten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Förderverein

Der Förderverein des
THEATERS DER ERFAHRUNGEN e. V.
ist gemeinnützig und unterstützt die Arbeit des Theaters ideell und materiell.

Mehr dazu