Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Werkstatt der alten Talente

Kreative Potenziale des Alters

Alter als Chance: Senioren und Kultur als ein Motor gesellschaftlicher Innovation, das ist der Grundgedanke des Werkstattbereiches ‚Kreative Potenziale‘, der 2006 gestartet wurde. Besonders die ‚jungen Alten‘ suchen nach neuen Möglichkeiten, ihre Lebenserfahrung für sich und andere zu nutzen.

Handwerkszeug: Mit kreativen Methoden werden Anlässe zur Begegnung zwischen Menschen verschiedener Herkunft und unterschiedlichen Alters geschaffen: In Gruppen werden Trommeln geschlagen, Masken getragen und auch mit Schatten wird gespielt, begleitet durch Künstler und Pädagogen.

Überall in Berlin: Rund zehn Gruppen beleben durchschnittlich die Bühnen und den Rhythmus der Stadt: Im Nachbarschaftsheim Friedenau ziehen erfahrene Spieler_innen als  Graue Stars den Theaternachwuchs ab 50plus heran, ebenso die Grünen Stars unter theaterpädagogischer Anleitung. Die Theatergruppe Sultaninen hält mehrsprachig Hof im Nachbar-
schaftshaus Neukölln. Die Weisen Seher lassen sich im Stadtteilzentrum Pankow in die Karten schauen. Dort treffen sich auch die PanCHORaner. Während die Pfefferstreuer im Pfefferwerk Prenzlauer Berg für die richtige Würze sorgen, testet die Gruppe Fallobst in Tempelhof den Reifegrad ihrer Zuschauer. Die schwul-lesbische Theatergruppe Rosa Falten verschönert Charlottenburg. Taktvoll wirbelt dazu der Friedenauer Trommelwirbel im Süden Schönebergs, lautlos unterstützt vom Bewegungstheater.

Offen für alle:  Einmal im Jahr werden die Aktivitäten gebündelt, immer in einem anderen Bezirk und Nachbarschaftszentrum. Alle Neugierigen und Nachbarn, ob jung ob alt, werden zum  Kreativtag für alle Generationen geladen, mit Workshops von BeatBox bis Pantomime, von Improvisationstheater bis Chorgesang: für alle ein Spaß, für viele ein Schnupperkurs, für einige der Einstieg in ein kreatives Engagement.

Zusammen ganz stark:  Immer wieder schließen sich Spielerinnen und Spieler für neue Ideen, Gruppen und Produktionen zusammen, einige bestehen nur kurze Zeit, andere über Jahre. Mal wird Pantomime gespielt, mal Schattentheater. Einmal ging es um Millionen: 50 Spielerinnen und Spieler aus allen Gruppen der Kreativen Potenziale probten über Wochen und bespielten gemeinsam das „Jugend Museum“ in Berlin Schöneberg, eine prunkvolle Stadtvilla, mit einem Treppenhaus für bühnenreife Auf- und Abgänge. Von der Bel Etage bis in den Keller führten die Spielerinnen und Spieler eine neugierige Schar von Zuschauern durch Zimmer, Familien- und Sozialgeschichte der ehemaligen Villenbesitzer, zwischen Runkelrüben und Kristallleuchter. Szenische Einblicke in eine Zeit, in der Berlin in rasantem Tempo zur Großstadt heranwuchs und einfache Bauern durch Landverkäufe zu Millionenbauernwurden. Rund zwei Jahre später folgte erneut eine Netzwerkproduktion im Jugend Museum - wieder eroberten sich 'die Alten' das gesamte Haus, diesmal mit der Inszenierung  Du & Ich.

Nach oben

Kontakt

Theater der Erfahrungen - Werkstatt der alten TalenteVorarlberger Damm 112157 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Theater der Erfahrungen - Werkstatt der alten TalenteVorarlberger Damm 112157 Berlin
030 8 55 42 06Fax 030 8 55 43 78E-Mail senden
LeitungEva Bittner, Prof. Johanna Kaiser

Förderung

Die Werkstatt der alten Talente in der Trägerschaft des Nachbarschaftsheims e.V. wird seit 2008 unterstützt durch die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales sowie den Europäischen Sozialfonds (ESF), weiterhin gefördert vom Deutschem Paritätischen Wohlfahrtsverband und der Alice Salomon Hochschule Berlin.

Eine projektbezogene Förderung erfolgt vonseiten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Förderverein

Der Förderverein des
THEATERS DER ERFAHRUNGEN e. V.
ist gemeinnützig und unterstützt die Arbeit des Theaters ideell und materiell.

Mehr dazu